Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:04
26.10.2020

 Geradezu überschwänglich wird in der Schweiz der Erfolg des Schweizer Teams bei der Fußball-WM abgefeiert. Besonders hervor tut sich dabei, die rechtspopulistische SVP ( Schweizer Volkspartei) . Dennoch drückt sich die Unzufriedenheit der Schweizer Nationalisten gegen die Schweizer Nationalspieler mit Migrationshintergrund deutlich

aus. Im Fokus der Kritik steht der gebürtige Albaner Granit Xhaka. Ein Facebook-Post von Roger Liebi, Gemeinderat und Präsident der Stadtzürcher SVP, offenbart die etwas andere Einstellung. Dieser Herr schreibt: „ «Spielt dieser Xhaka überhaupt mit oder denkt er an Albanien? Man sieht es halt schon bei der Nationalhymne!!!!! Keinen Stolz für das Land!!!!“ : Dieser Eintrag, der nun über Twitter verbreitet wird, zeigt laut diversen Kommentaren «die wahre Meinung der SVP». In der Tat, die SVP lässt ihren Nationalismus und ihren Rassismus anlässlich der WM wieder einmal deutlich sichtbar werden. Zwar wagt dieser SVP - Politiker es nicht , den erfolgreichen offensiven Mittelfeldspieler und Torjäger Xherdan Shaqiri  anzugreifen, denn dieser ist momentan zu populär. Der Herr lässt seinen Nationalismus an dem albanischen Mittelfeldspieler Granit Xhaka aus. Der nicht vorhandene Fußball- Sachverstand führt die angeblich schwache Leistung vom Granit Xhaka, auf seine Herkunft und das nicht „mitsingen der Nationalhymne“ zurück. Es ist aber ein Fakt, dass auch Grani Xhaka bis dato eine sehr starke WM spielt. All das erkennt der Schweizer Nationalist Roger Liebi nicht. Für ihn ist die Herkunft entscheidend, bezüglich angeblich „schwache Leistungen“. Dieser Nationalismus erweist sich als beleidigende menschenfeindliche und absurde Einstellung. Ohne die Spieler mit Migrationshintergrund hätte die Schweiz das Achtelfinale nicht erreicht. Zwar bejubelt die SVP und ihre Presse, die Schweizer Nationalmannschaft. Angebliche Schwachstellen im Team werden allerdings im alten rassistischen Diskurs auf die ethnische Herkunft bestimmter Spieler zurückgeführt. Unsere Solidariätt gehört den Emigranten im Schweizer Team - gegen den Nationalismus der SVP. Solidarität mit

Granit Xhaka

 

Quelle http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Spielt-dieser-Xhaka-oder-denkt-er-an-Albanien---12549648