Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
02:52
07.12.2019

Der Schweizer Staatsbürger mit albanischen Wurzeln Arber Bullaka kandidiert auf der Liste der „ Sozialistischen Partei SP“ zu den Nationalratswahlen am 18. Oktober in der Schweiz. Arber Bullakaj ist ein wesentlicher Initiator der Gruppe «SP-Migrantinnen und SP -Migranten» innerhalb der Partei. Im wesentlichen geht es der Initiative um die volle Gleichberechtigung der Emigranten und Emigrantinnen

in der Schweiz. Dazu erklärte Arber Bullakaj in einem Interview auf der Seite http://www.saiten.ch/den-migranten-geht-es-aehnlich-wie-den-frauen/#comment-18009 : „Saiten: Du bist Initiant der «SP-Migrantinnen und SP-Migranten». Wofür braucht es diese separate Gruppe? „

Arber Bullakaj: Eigentlich will ich nicht separieren, aber wenn wir gesellschaftlich Fortschritte machen wollen, müssen wir alle, Schweizer und Nicht-Schweizer, auf dasselbe Level bringen. Die Pflichten sind heute für alle die gleichen, aber nicht alle haben dieselben Rechte. Den Migrantinnen und Migranten werden gezielt Steine in den Weg gelegt, etwa mittels bürokratischer Hürden: Ich kenne Leute, die seit über 35 Jahren in der Schweiz leben und immer noch keinen roten Pass haben – weil sie aufgrund ihrer Ausbildung oder Arbeitsstelle umziehen mussten und deshalb die kantonalen oder kommunalen Wohnsitzfristen zur Einbürgerung nicht einhalten konnten. Sie sind hier zur Schule gegangen, haben hier ihre Ausbildung gemacht und zahlen seit Jahren ihre Steuern hier. Das sind doch keine «Ausländer». Von Chancengleichheit kann man jedenfalls nicht sprechen.“ Natürlich setzt sich der Kandidat auch gegen die Diskriminierung der Rentner aus Kosova ein. Bekanntlich kündigte die Schweiz im Jahr 2010 das Sozialversicherungsabkommen mit der Republik Kosova. Dies bedeutet, dass zig tausende Rentner welche in der Schweiz arbeiteten und Sozialversicherungsabgaben bezahlten keine Rente mehr in Kosova erhalten. Arber Bullakaj steht insbesondere für soziale und demokratische Rechte in der Schweiz ein. Scharf wendet er sich gegen die nationalistische Demagogie, insbesondere durch die rechtspopulistische SVP des Herrn Blocher.



Link Ein Interview mit Arber Bullakaj

Den Migranten geht es ähnlich wie den Frauen»

http://www.saiten.ch/den-migranten-geht-es-aehnlich-wie-den-frauen/#comment-18009

Arber Bullakaj für Saiten