Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
10:55
17.10.2019
Im titoistischen Jugoslawien war Kosovo ein armes und national unterdrücktes Land. Der Lebensstandart der einzelnen Republiken und Provinzen Jugoslawiens, ergab in den achtziger Jahren einen Unterschied von 6;1 zwischen Slowenien und Kosova. Der Unterschied im Lebensstandart im Vergleich zu Serbien, ergab ein Verhältnis von 3;1 zugunsten

Serbiens. Der Widerstand der Albaner gegen das titoistische Regime war stets gerechtfertigt. Dennoch gilt es festzuhalten; Im Vergleich zu den achtziger Jahren hat sich der Lebensstandart der Bevölkerung Kosovas bis 2010 stetig verschlechtert. Diese Verschlechterung wurde durch das Regime Milosevic eingeleitet und durch die UNMIK - EULEX fortgesetzt. Karl Marx bemerkte dazu; „ Auf eine halbe Revolution erfolgt bekanntlich eine GANZE Konterrevolution.“ Dies ist das Schicksal des albanischen Befreiungskampfes bis dato, weil dieser Kampf -in der Vergangenheit- programmatisch nicht konsequent antiimperialistisch und sozial geführt wurde . Den letzten Rest gibt man jetzt der UCK, in der historischen und aktuellen Darstellung der Kolonialisten. Das ICO Büro in Kosova will ihre Adresse „ Straße der UCK“ ändern Der gerechtfertigte Kampf der UCK wird durch die Kolonialisten vollständig delegitimiert. Im Vergleich zum heutigen EU- Kolonialismus hatten die Politiker Kosovas mehr Entscheidungsbefugnisse in den achtziger Jahren. Bei aller gerechtfertigter Kritik an Fadil Hoxha, war dieser kein Knecht und unterwürfiger Scharlatan wie heute Hashim Thaci . Zur ökonomischen und politischen Rückentwicklung Kosovas einige Fakten. Die meisten Menschen in Kosova waren in den achtziger Jahren in Arbeit, heute sind sie arbeitslos.Dazu noch einige Anmerkungen: In Kosova haben wir im Jahr 2009- 156.544 Schüler und Studenten weniger als vor 20 Jahren. Die Zahl der Schüler in der Grundschule lag bei 346.525 zur Jahres wende 1987/88 . Während in 2002/03 diese Zahl bei einem enormen Bevölkerungswachstum bei 299.934 Grundschülern lag. Die Zeitung: Koha Ditore, vom 23. März 2008, schätzte, dass ein Viertel der Kosovaren auf dem Land Analphabeten sind.



Der Artikel wird MORGEN fortgesetzt



Anmerkung der Redaktion- Die Rubrik Diskussion und Debatte gibt nicht die Meinung der Redaktion wieder.