Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
19:08
05.12.2019

Betr.: Kosova, die Ukraine und die Linke (http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2707:kosova-die-ukraine-und-die-linke&catid=8&Itemid=114) Werte GenossInnen, Eurer Aufforderung, den o.a. Beitrag zu kommentieren, komme ich gerne nach. Während der Beitrag sehr lang ist, möchte ich mich zur Abwechslung mal relativ kurz fassen.

 Sehr geehrte Redaktion, sehr geehrter Herr Brym ich habe die Angriffe von einigen dummen Landsleuten gegen Ihre Zeitung im allgemeinen und gegen Herrn Brym im besonderen auf diversesten Facebook-Seiten mitbekommen. Immer wieder wird Herrn Brym dort vorgeworfen, dass er „Sozialist“ und damit in „Wirklichkeit ein Feind der Albaner im Kosova und in Albanien sei“. Diese Vorwürfe sind mehr als absurd und dumm. Ich selbst bezeichne

Debatte auf Facebook -“Lieber Herr Max Brym , sie posten hier täglich Beiträge ihrer Seite Kosova aktuell, erstmal ein Lob für die gute Eigenwerbung die Sie für Ihre Seite betreiben, nun zum letzten Beitrag wo sie behaupten die Mehrheit in Kosova sei Links orientiert! Ein sehr kleiner Teil kosovas ist links orientiert. Die Mehrheit ist Rechts und das wird auch so bleiben. Der

Kürzlich fand ein Gespräch zwischen dem Herausgeber von Kosova -Aktuell Max Brym und einem albanischen Arbeiter in München statt. Der albanische Kollege bezeichnete sich als politisch rechts stehend und konservativ. Er nannte sich selbst einen 100-prozentigen Antikommunisten. Das Gespräch zwischen Max und Besnik, wurde aufgezeichnet und wird unten stehend publiziert. Wir

Liebe Redaktion kürzlich war ich als Besucher für einige Wochen in Kosova. Der Herausgeber von Kosova- Aktuell, Max Brym, hat im letzten Jahr ein Buch, unter dem Titel „ Kosova - Kolonie und neoliberales Eldorado“ veröffentlicht. Nach meinem dreiwöchigen Aufenthalt in Kosova kann ich den Titel des Buches und die Analysen von Herrn Brym, nur bestätigen. Ständig trifft man sehr

Veranstaltung  Der Kampf der Arbeiter und Arbeiterinnen in Kosova gegen Privatisierung und Ausbeutung. Referent Osman Osmani UNIA- Gewerkschaftssekretär für Migration aus der Schweiz. Sozialpolitisches Komiteemitglied der „Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) in Kosova, Moderation Max Brym Freier Journalist  Veranstaltung Samstag 22 März Beginn 15

Heute erschien auf scharf links ein mehr als seltsamer Artikel von Clemens Ronnefeldt. Statt sich eindeutig und klar vom Imperialismus zu distanzieren, werden die Massaker und die Verbrechen der serbischen Tschetniks in Kosova geleugnet. Letzteres hat nichts mit dem Kampf gegen den Imperialismus zu tun. In Kosovo gab es entsetzliche Verbrechen durch