Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
20:34
20.07.2017

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe das linksradikale Buch von Herrn Brym unter dem Titel „ Kosova- Kolonie und neoliberales El Dorado“ angelesen. Offensichtlich will Herr Brym alles in Kosova schlechtmachen. Der Privatisierungsprozess wird nur kritisiert. Offensichtlich will Herr Brym den Kommunismus wieder salonfähig machen. Es gibt aber

Vollbild anzeigenUnter dem Titel - Kosovo: Radikaler Islam als "tickende Bombe" -veröffentlichte der österreichische „ Standart“ einen sehr aufschlussreichen Artikel der Journalistin Arbana Xharra aus Prishtina. Arbana Xharra, ist stellvertretende Chefredakteurin der Tageszeitung "Zeri" und betreibt seit Jahren Aufdeckungsjournalismus. Im Vorjahr wurde sie von dem Unternehmer Bejtush Zhugolli auf 700.000

Vollbild anzeigenIn München treibt gegenwärtig, die Islamophobie der rassistischen Partei „- Die Freiheit“ ihr Unwesen. Unter der Führung des umgedrehten „ Salafisten“ Stürzenberger wird oft dreimal die Woche, gegen den Bau einer Moschee in München gehetzt. Der ehemalige Pressesprecher der Münchner CSU Michael Stürzenberger, versucht auf den Straßen Münchens Unterschriften---- Foto Der Nationalist Stürzenberger---------

Vom 21. bis 23. November fand in Teheran der internationale Philosophiekongress unter dem Motto „Philosophie: Theorie und Praxis" in der Nationalbibliothek Irans statt. Er sollte  einer der Philosophiekongresse sein, die seit einigen Jahren unter der Schirmherrschaft der UNESCO stattfinden. Noch am 9.11. jedoch zog sich die UNESCO zurück. -Sie reagierte damit auf internationale Proteste, die auf die sich deutlich verschlechternde Situation

Die politische Auseinandersetzung zwischen den verschiedenen politischen Gruppen und Parteien in Kosova wird nicht mit religösen Argumenten unterlegt. Dennoch gibt es auch in Kosova Individuen und Gruppen, die diesen Zustand ändern möchten. Institutionen vor allem aus arabischen Staaten versuchen in Kosova- Anhänger zu rekrutieren. Andere erklären den Katholizismus zum Allheilmittel um die weltlichen Probleme zu lösen.

Die in Prishtina erscheinende Zeitung „Koha Ditore“ (Tageszeitung ) beschäftigte sich am 7.10.03 mit den Aktivitäten islamisch fundamentalistischer Organisationen in Kosova. Dieses Phänomen ist in Kosova relativ neu. In Kosova sind ca. 70% der Albaner Moslems, fast 20% haben ein römisch- katholisches Glaubensbekenntnis, der Rest gehört entweder keiner religiösen Richtung an, oder ist christlich- orthodox.