Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
17:04
18.10.2017

Von Redaktion Unser Chefredakteur Max Brym ist nicht da, denn sonst würde er uns den Kopf abreissen wegen diesem Artikel. Morgen wird Genosse- Shoku Max Brym 60 Jahr alt. Die Zeit vergeht aber Max ist jung geblieben. Ständig feuert er uns an mehr und bessere Artikel für Kosova-Aktuell zu schreiben. Unter seiner Leitung wurde Kosova-Aktuell, seit 2003 zum führenden linken Informationsportal zu Kosova, in deutscher Sprache. Sein Vater

überlebte die Shoah als jüdischer Häftling. Seine Familiengeschichte führte Max zum Marxismus. Nie auch nur für einen einzigen Moment war und ist er bereit sich mit den herrschenden Verhältnissen zu arrangieren. Jahrelang wirkte Max als Gastdozent an der Universität Prishtina. Dadurch hat er eine enge Bindung zur Familie Dehari entwickelt. Nur zweimal haben wir Max weinen gesehen. Einmal nach dem Tod von Arbenor Dehari 2014 und dem politischen Mord an Astrit Dehari im November 2016 im Gefängnis in Prizren. Max ist und bleibt sehr aktiv. Er schreibt ein politisches Buch nach dem anderen. Seine bereits erschienen Memoiren „ Es begann in Altötting“ möchten wir besonders empfehlen. Max ist ein überzeugter Linker. Er tritt für Arbeiterdemokratie im Gegensatz zur Herrschaft einer abgehobenen stalinistischen Bürokratie ein. Max ist Internationalist. Im kleinen hat er sein Glück gefunden. Er ist sogar wieder als Fußballtrainer einer Mädchenmannschaft in München tätig. Max du wirst nicht älter sondern nur besser.

Unten die Einladung von Max zu seinem Ehrentag unter dem Motto- Geburtstag und Wahlen- Darunter biografisches. Alles Gute weiterhin Shoku Max Agron, Genc, Enver, Kastriot, Ilir aus der Redaktion

 

Dokumentationen

Text von Max aus Facebook

Geburtstag und Wahlen 
Verdammt noch mal ich werde am Sonntag den 24. September 60 Jahre alt. Die Zeit vergeht aber die linke Gesinnung bleibt. Wer mit mir feiern will oder mir sein Beileid ausdrücken will kann und soll das tun. Sonntag ab 14 Uhr 30 den 24 ( Wahltag) im Fresh Bagels & Muffins Coffee Shop Barer Straße 72
80799 München / Straßenbahnhaltestelle „ Schellingstr. Ab 18 Uhr können die Wahlergebnisse- per TV bis 19 Uhr 30 -verfolgt werden. 
Ich freu mich trotz des „traurigen“ Anlasses auf euch. 
Max Brym

 

Biographisches zur Person Max Brym

Max Brym (* 24. September 1957 in Altötting) ist ein deutscher Journalist, Autor und Politiker (Die Linke). Er ist im Schnitt drei Monate im Jahr in Kosovo und arbeitet dort für Zeitungen und Bildungseinrichtungen. Seit Anfang der 1970er-Jahre war Brym in mehreren K-Gruppen wie dem Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD organisiert. Für 6 Monate war er Sprecher des Ortsverbandes München Nord der „Linken“ ab Januar 2016. Max Brym gilt als fundierter Kenner der politischen Situation im Balkan und wird regelmäßig für Vorträge eingeladen.[1][2]
Politik
Im Alter von 16 Jahren wurde Brym Mitglied der DKP.[3] Anfang der 1990er-Jahre war Brym Funktionär in der Gruppe Avanti. Seit 2005 gehört Brym der Sozialistischen Alternative (SAV) an. Er war Mitglied in deren Bundesvorstand bis zu seinem Austritt aus der SAV im Jahr 2014. Max Brym kandidierte 1998 für die PDS als Direktkandidat in München Nord. Er erreichte 1 % der Erststimmen. Im Jahr 2008 war Brym Direktkandidat im Wahlkreis München Schwabing zu den bayerischen Landtagswahlen für die Linke. Brym erzielte 5 % der Erststimmen. Max Brym arbeitet als Mitglied der Partei Die Linke eng mit der Bezirkstagesabgeordneten der Linken für Oberbayern, Beate Jenkner (beide sind Sprecher des Sozialistischen Forums München) zusammen.
Journalistische Tätigkeit
Seit dem Jahr 2004 gibt Brym die Website Kosova-Aktuell heraus. Die Website ist selbst nicht unumstritten: sie gilt als der nationalistischen kosovo-albanischen Bewegung und politischen Partei Vetevendosje nahestehend, die für einen eigenständigen Kosovo ohne internationale Kontrolle eintritt.[4] Brym interviewte mehrmals Albin Kurti, den bekanntesten Aktivisten der Bewegung für Selbstbestimmung (LPV). Brym scheint enge Beziehungen zur LPV zu unterhalten. Im Jahr 2011 wurde Brym unwissend zum Administrator einer Facebook-Gruppe namens Petition für eine Freilassung von ARIF UKAernannt.[4] Brym distanziere sich aufs Entschiedenste von dieser Seite und der Tätigkeiten dieser Facebook-Gruppe.[5]
Brym weilt mehrmals im Jahr im Kosovo und schreibt für einige albanische Zeitungen. Auch in bestimmten Fernsehsendern Kosovas wurde Brym mehrmals zu Fernsehgesprächen eingeladen. Brym gilt mittlerweile auch an einigen Universitäten im deutschsprachigen Raum als „Kosovo-Experte“ und wird von Universitäten und anderen Einrichtungen zum Thema Kosovo eingeladen. Er versucht, das „Selbstbestimmungsrecht Kosovas“ mit marxistischen Argumenten zu begründen.[6][7]
haGalil
Brym hat auf haGalil onLine, einem jüdischen Internet-Magazin[8] in deutscher Sprache, mehrere Artikel zur Frage desAntisemitismus veröffentlicht, die mehrfach, auch international, zitiert und kontrovers diskutiert wurden.] Darunter Angriffe gegen den ehemaligen CDU-Abgeordneten Martin Hohmann und den Autoren des Buches Jüdischer Bolschewismus. Mythos und Realität, Johannes Rogalla von Bieberstein. Beiden warf Brym in Zusammenarbeit mit Andrea Livnat von haGalil Antisemitismus vor. Dieser Vorwurf wurde von dem Rektorat der Universität Bielefeld, das dafür extra eineKommission von Geschichtsprofessoren eingesetzt hat, zurückgewiesen. Zudem hat Brym viele Artikel gegen den von ihm so benannten „rechten Flügel“ innerhalb der Linkspartei geschrieben.
Veröffentlichungen
Bücher
Max Brym: Brennende Steine Kosova. Protektorat oder nationale Selbstbestimmung?. Dokumentations-Archiv, München2000, OCLC 256968598.
Max Brym: Schuld ohne Schuld. Re-Di-Roma-Verlag, Remscheid 2012, ISBN 978-3-86870-473-0.
Max Brym: Fajtorja e pafajshme Një jetë në Kosovë një roman dhe një pasqyrë kronologjike lidhur me zhvillimet politike në Kosovë. Priština 2013, OCLC 842905163.
Max Brym: Kosova Kolonie und neoliberales El Dorado. United P.C., Neckenmarkt 2013, ISBN 978-3-85438-712-1.
Max Brym: Es begann in Altötting. SWB Media Publishing, Stuttgart 2014, ISBN 978-3-944264-70-7.
Max Brym: Politisch Inkorrekt. 2015 Die Fakten. SWB Media Publishing, Stuttgart März 2016, ISBN 978-3-94576-926-3

. Oskar Quengels Auftrag –

Für Kippenberger bei General von Schleicher http://www.bookra-verlag.de/b16.html

 


Broschüren
Max Brym, Forum International (Hrsg.): Milosevic, Kosova, Jugoslawien. Versuch einer Entblödung, mit Sonderteil: Israel – Palästina. 2002.
Max Brym, Agron Sadiku (Hrsg.): Pulverfass Kosova. Artikel, Polemiken und Interviews aus dem und über das UNMIK-Protektorat. 2003.
Weblinks
Literatur von und über Max Brym im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
Kosova aktuell
Einzelnachweise
1. Die Ursachen der Massenflucht. In: Passauer Neue Presse. Nr. 28. April, 2015 (Vortrag in Deggendorf).
2. Podiumsdiskussion zum Thema „Internationale Gewerkschaftskämpfe“. In: Leipziger Volkszeitung. Nr. 30. Januar,2015, S. 18.
3. Von Altötting aus gegen den Kapitalismus. In: Passauer Neue Presse. Nr. 19. November, 2014 (Enthält einen umfassenden biografischen Abriss über Max Brym).
4. Katrin Aue: Unterstützer des Attentäters – Facebook-Gruppe Petition für eine Freilassung von ARIF. In:Ostthüringer Zeitung . Nr. 8. März, 2011, S. OCTV108.
5. Die Tücke des Internets und Kosova-Aktuell 12. März 2011, abgerufen am 10. April 2016.
6. Max Brym Interview TV Opinion Prizren auf YouTube. Abgerufen am 9. April 2016.
7. Hochspringen↑ Hebreu me pasaportë gjermane që s’i duron Berishën e Thaçin . In: koha.net, 23. Januar 2012, abgerufen am 9. April 2016 (albanisch).
8. Thomas Grumke, Bernd Wagner (Hrsg.): Handbuch Rechtsradikalismus. Personen – Organisationen – Netzwerke. Vom Neonazismus bis in die Mitte der Gesellschaft. Leske und Budrich, Opladen 2002, ISBN 3-8100-3399-5, S. 132 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
9. Arne Hoffmann: Warum Hohmann geht und Friedman bleibt. Antisemitismusdebatten in Deutschland von Möllemann bis Walser. Antaios, Schnellroda 2005, ISBN 3-935063-26-1, S. 61–65.
10. Jamal Karsli: Der Fall Karsli. Eine Antisemitismusdebatte. Tebbert, Sendenhorst, ISBN 3-89738-306-3, S. 207, 292.
11. Tobias Brendle: Michel Friedman, Haim Saban und die deutsche Medienlandschaft. Lynx, Gauting 2005, ISBN 3-936169-10-1, S. 48.
12. ↑ Yves Pallade: Germany and Israel in the 1990s and beyond. Still a „special relationship“?. P. Lang, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-631-54203-8, S. 587.
13. Vjen në shqip rrëfimi i kosovares së dhunuar gjatë luftështtp://koha.net/?id=8&arkiva=1&l=131698
14. http://www.epokaere.com/index.aspx… Izrael – Palestinë: A është e drejtë të jesh anti-sionist?
15. http://www.ovb-online.de/…/brym-darf-nicht-haus-buches-lese… Max Brym darf nicht im Haus des Buches lesen
16. http://jungle-world.com/artikel/2014/51/51126.html Der Autor Max Brym darf in Waldkraiburgs städtischem Kulturhaus nicht aus seinem neuen Buch vorlesen. In diesem beschreibt er seine Jugend als linker Jude in der oberbayerischen »Vertriebenenstadt«.

  1. https://rdl.de/…/bekommen-regierung-und-internationale-den-…Bekommen Regierung und Internationale den Strom abgedreht? – Massenproteste im Kosovo

Videos Es begann in Altötting https://www.youtube.com/watch?v=uKRkIrgfkno

http://www.rfo.de/…/Es_begann_in_Alt_ouml_tting_ein_Buch_vo…

Videos zu Kosova https://www.youtube.com/watch?v=uURVCvBJw4Ehttps://www.youtube.com/watch?v=eIzCiGAFM0A

Zum Antisemitismus https://www.youtube.com/watch?v=WKxuy8Iw-pUhttps://www.youtube.com/watch?v=f-arUNkz1bI

Video zum Buch Politisch Inkorrekt

https://www.youtube.com/watch?v=tTNJPkOonLU

 

  1. Angriffe auf Max Brym in dem Buch " Jüdischer Bolschewismus"  https://books.google.de/books?id=2xl7DAAAQBAJ&pg=PT9&lpg=PT9&dq=max+brym&source=bl&ots=WPNvZYf_qR&sig=aK7eeSc3mo9bSK7yj472qfIGtYA&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjRtvSwzvfVAhVFCBoKHVL3AV44KBDoAQhDMAU#v=onepage&q=max%20brym&f=false

 

Artikel in der " Jungen Welt" und in der Jungle World 

Aufstand in Ballsh

https://www.jungewelt.de/artikel/288154.aufstand-in-ballsh.html 

Muß Münchner PDSler ins Gefängnis?

jW sprach mit Max Brym

https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/5028.mu%C3%9F-m%C3%BCnchner-pdsler-ins-gef%C3%A4ngnis.html 

 

Artikel für Disput ( Rosa Luxemburg Stiftung) https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/165_166-brym.pdf 

 

Artikel in Jungle World 

Imperiales Europa, europäisches Empire

https://jungle.world/artikel/2003/23/imperiales-europa-europaeisches-empire 

 

Der Autor Max Brym darf in Waldkraiburgs städtischem Kulturhaus nicht aus seinem neuen Buch vorlesen. In diesem beschreibt er seine Jugend als linker Jude in der oberbayerischen »Vertriebenenstadt«. ( Jungle World ) http://jungle-world.com/artikel/2014/51/51126.html 

 

Artikel gegen Max Brym in "Junge Freiheit" Rezension eines Buches in dem Max Brym angegriffen wird https://jungefreiheit.de/kultur/literatur/2007/saeuberungen-in-der-universitaetsbibliothek/ 

 

Bilder von Max Brym gezeichnet von dem albanischen Künstler Gazmend Freitag aus Linz

 

Bildergebnis für Max Brym Bilder Gazmend Freitag

Bildergebnis für Max Brym Bilder Gazmend Freitag