Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:41
15.09.2019
Vollbild anzeigen Am vergangenem Sonntag fand in Prishtina- Kosovo- eine gut besuchte Veranstaltung der (Bewegung für Selbstbestimmung) LPV statt. Eingeladen waren die Mitglieder und Mitgliederinnen sowie Sympathisanten im Stadtteil, im Gebiet um das Spital herum.Zwei Abgeordnete der LPV Rexhep Selimi und Afrim Kasolli waren zugegen. Der Ortsvorsitzende Florim Kurti begrüßte die Anwesenden und wies auf einige kommunale Probleme hin. In der Debatte ---- Foto Rexhep Selimi------

wurde die Privatisierung des Parkplatzes an der öffentlichen Klinik kritisiert. Für alle Parkplätze werden Gebühren erhoben. Der Betrag liegt bei 1 Euro. Der Abgeordnete Afrim Kasolli  attackierte vor allen Dingen den Privatisierungsprozess in Kosova. Kasolli erklärte: ^ Es wird uns unser Reichtum weggenommen und jegliche Zukunft verbaut/. In einem speziellen Beitrag befasste sich Rexhep Selimi mit dem Autobahnbau durch Kosova. Bekanntlich soll die Autobahn mehr als 1 Milliarde Euro kosten, ursprünglich standen 650 Millionen im Raum. Die Arbeiter bei Bechtel und Enka bekommen nur 75 Cent pro Stunde bei einem zehnstuendigen Arbeitstag.Der Kuendigungsschutz fuer die Arbeiter wurde in dem Vertrag mit Bechtel und Enka ausdruecklich ausgeschlossen.Rexhep Selimi kritisierte scharf die Regierung wegen diesem Kontrakt. Selimi sagte:^In Kosova kostet 1. Kiloneter Autobahn 2,1 Millionen Euro^