Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
03:14
06.10.2022

Adem Demaci war 28 Jahre in den Gefängnissen Jugoslawiens. Er gilt als lebendiges Symbol für den demokratischen und patriotischen Kampf der Albaner in Kosova. Demaci war niemals Nationalist sondern Patriot. Die letzten Jahre wirkte er als Präsident des Schriftstellerverbandes zudem setzte sich Demaci besonders gegen die Diskriminierung von Roma ein. In der Zeitung

Telegrafi finden sich interessante Aussagen von Demaci zu den Kommunalwahlen am 3. November in Kosova und zum so genannten Verhandlungprozess mit Serbien. Wir dokumentieren einige Aussagen von Adem Demaci:

 

Dokumentation Interview mit Adem Demaci Auszüge -

 

Serbien schafft eine "Republika Srpska" in Kosova. Serbien will das Emblem Kosovas von den Stimmzetteln zu den Kommunalwahlen entfernen“-------- „ Serbien will nicht die Beziehungen normalisieren, sondern seine alten nationalistischen Absichten verwirklichen. „ Zu den internationalen Faktoren erklärte Demaci : „“ Unsere „ Freunde „ haben ihre eigenen politischen und wirtschaftlichen Interessen. Sie wollen die Welt nach ihren Interessen regulieren.“--------

Unsere großen Partner , sagen uns , dass wir Freunde sind, da ihre Interessen unsere Interessen sind, also müssen wir gehorsam sein. Sie sagen wir müssen unsere Beziehungen zu Serbien normalisieren. Doch zum Erstaunen vieler sind die Zugeständnisse an Serbien auf unserem Rücken,ausgehandelt.Nikolic und Dacic, erklären dass sie uns nicht akzeptieren und auch nicht anerkennen werden.“----------- Die Gespräche mit der Tschetnik Regierung in Belgrad schaden uns.“--------- Das Tschetnik Regime in Belgrad organisiert, seine Strukturen in Kosova so, wie es seine Strukturen in der Republika Srpska in Bosnien organisierte.“-----